FIRMA VOLZ PLANT UND INSTALLIERT EIN INNOVATIVES LÜFTUNGSSYSTEM

Die Luft ist rein

Nach 26 Monaten Bauzeit konnte in Rust die neue Rheingießenhalle eröffnet werden – eine Schul- und Sporthalle mit Mehrzwecknutzung. Die 2300 Quadratmeter Gesamtnutzungsfläche bieten flexible Nutzungsmöglichkeiten und viele funktionale und moderne Vorteile. Mit seinen hohen energetischen und ökologischen Standards erfüllt der Neubau die Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 55.

Dominierend in dem Gebäude sind die Materialien Beton und Holz. Großzügige Oberlichter sorgen für einen hohen Lichteinfall, so wirkt der Neubau hell und einladend. Zentrales Element ist die 998 Quadratmeter große Halle, die sich in drei gleich große Bereiche unterteilen lässt. Wird die Rheingießenhalle für Veranstaltungen genutzt, finden hier bis zu 1000 Besucher Platz.

INNOVATIVE LÜFTUNGSTECHNIK

Hohe Anforderungen stellte die Gemeinde Rust als Auftraggeber an die Lüftungstechnik in der neuen Mehrzweckhalle. Sie beauftragte die Firma Volz Heizung, Klima Sanitär GmbH aus Achern mit der gesamten Ausführung. Dabei galt es, die verschiedenen Nutzungsarten zu berücksichtigen: für den Schulsport und die notwendige Ganztagesbetreuung der Gemeinschaftsschule, Vereinssport, Vereinsjubiläen, Fasnacht sowie bei größeren Veranstaltungen mit zahlreichen Gästen. Als Ergänzung zur dreiteiligen Halle befinden sich im eingeschossigen Sockelgebäude ein Mehrzweckraum – unter anderem für Orchesterproben –, vier Umkleiden und Toilettenanlagen.

Entsprechend der Versammlungsstättenverordnung wurden zusätzlich im Untergeschoss Toilettenanlagen installiert. Hier ist außerdem die Haustechnik untergebracht. Im Ernstfall kann die Halle auch als Evakuierungszentrum dienen. Für diesen Fall befindet sich ein Notstromaggregat im Keller.

Zur Be- und Entlüftung der Mehrzweckhalle wurden verschiedene Lüftungsanlagen installiert: für die Halle zwei Zuluftanlagen mit je einer Leistung von 6000 m³/h, und eine Abluftanlage mit einer Leistung von 12.000 m³/h. Im Nebentrakt wurde eine kombinierte Zu- und Abluftanlage mit Gegenstromwärmetauscher und einer Luftmenge von 3500 m3/h installiert. Die Küche hat einen separaten Wrasenabzug.

Projektleiter Alexander Zaum erläutert das Funktionsprinzip: „Die Außenluft wird über Fassadenwetterschutzgitter angesaugt, gefiltert, erwärmt, nacherwärmt beziehungsweise gekühlt und über das Kanalnetz transportiert. Die Lufteinbringung erfolgt hierbei über Quellauslässe und Lüftungsgitter.“

SYSTEM MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG

In den Hallenbereichen wird die Abluft jeweils unter dem Dach entnommen und über ein im Freien verlegtes Kanalnetz und Abluftgerät ausgeblasen. Die Wärmerückgewinnung zwischen Abluft und Zuluft erfolgt hierbei über ein sogenanntes Kreislaufverbundsystem. In den Toiletten und Umkleideräumen sowie den Duschen wird die Abluft über Tellerventile entnommen. Die Luft strömt dabei vom Mehrzweckraum und dem Foyer über den Flur in die Nasszellen.

Die Wärmerückgewinnung der Nebenräume erfolgt mit einem Gegenstromwärmetauscher. Gesteuert wird die gesamte Anlage über die Raumtemperatur und den CO2-Gehalt in der Luft. Zudem ist ein Zeitprogramm für den Betrieb der Anlage hinterlegt.

Die Zusammenarbeit mit den Experten der Volz Heizung, Klima Sanitär GmbH war ausgesprochen gut und zielgerichtet. Wir bedanken uns für die kompetente Mitwirkung bei der Umsetzung unseres innovativen und nachhaltigen Energie- und Lüftungskonzepts.


Günter Erny, ERNY Architektur

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Volz Heizung-Klima-Sanitär GmbH
Schleif 8
77855 Achern


Zentrale: Frau Cebulla
Geschäftsleitung: Herr Thomas Mey




Volz Heizung-Klima-Sanitär GmbH
Schleif 8
77855 Achern

info@volz-achern.de
T 07841 62600
F 07841 25080